Module

Am 3. März 2009 stürzte das Historische Archiv der Stadt Köln ein...

/ MEHR

Am Beispiel einer geborgenen Personalakte werden Schadensrisiken...

/ MEHR

Im März 1945 sank bei Luftangriffen mit Brandbomben im...

/ MEHR

Anhand eines „fiktiven Archivbestands“, den Jugendliche...

/ MEHR

Neben Pergament nimmt unter den Beschreibstoffen das Papier...

/ MEHR

In der Geschichte der Schreibstoffe spielen Tinten eine wichtige...

/ MEHR

Es zählte im Mittelalter zu den üblichen Methoden, Urkunden...

/ MEHR

Jugendliche erfahren am Beispiel historischer Fotografien die...

/ MEHR

Schadensgeschichte & Schadensbehebung


Der Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln am 3. März 2009, die Schäden im Staatsarchiv von L´Aquila beim Erdbeben in den Abruzzen am 6. April 2009, der Brand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar am 2. September 2004, die Schäden an Archiv- und Bibliotheksgut durch das „Jahrhunderthochwasser“ der Elbe 2002 oder die gezielte Zerstörung von Archiven im Zuge der Balkankriege Mitte der 1990er Jahre haben das Bewusstsein für die vielfältigen Risiken geschärft, denen Kulturgut ausgesetzt ist. Die teils nur als Fragmente geborgenen Archivalien aus Köln („Kölnflocken“) oder die „Aschebücher“ aus Weimar sind Zeugnisse der Schadensereignisse und tragen unverkennbare Spuren des Geschehenen. Diese Spuren zu erhalten, zugleich aber das Schriftgut wieder lesbar und benutzbar zu machen, stellt die Restaurierungswerkstätten vor besondere Herausforderungen. Zugleich ergeben sich Fragen nach Möglichkeiten und Grenzen der Schadensvorbeugung.

Modul 1 – Archiveinsturz in Köln

Durch die exemplarische Beschäftigung mit einem Archivkarton geborgener Archivalien erfahren die Jugendlichen die Zusammenhänge zwischen der Bergungs- und Schadenserfassung, der Wiederherstellung des Ordnungszustands und der Restaurierung. /DETAILS MODUL 1

Modul 2 – Lebenslauf einer Akte

Am Beispiel einer geborgenen Personalakte aus dem eingestürzten Historischen Archiv der Stadt Köln werden Risiken und Schäden im „Leben einer Akte“ erkundet – von der Entstehung über ihre Bearbeitung und Nutzung im Archiv bis hin zum Einsturz, der Bergung und Restaurierung. /DETAILS MODUL 2

Modul 3 – Kahnakten

Bei diesen Akten handelt es sich um Archivalien, die in den letzten Kriegsmonaten 1945 bei einem Bombenangriff schwer beschädigt wurden. Am Beispiel dieser Quellen können Jugendliche erkunden, welche Gefahren Kulturgut drohen und wie stark geschädigtes Archivgut restauriert und somit für die Nachwelt gerettet werden kann. /DETAILS MODUL 3