Module

Am 3. März 2009 stürzte das Historische Archiv der Stadt Köln ein...

/ MEHR

Am Beispiel einer geborgenen Personalakte werden Schadensrisiken...

/ MEHR

Im März 1945 sank bei Luftangriffen mit Brandbomben im...

/ MEHR

Anhand eines „fiktiven Archivbestands“, den Jugendliche...

/ MEHR

Neben Pergament nimmt unter den Beschreibstoffen das Papier...

/ MEHR

In der Geschichte der Schreibstoffe spielen Tinten eine wichtige...

/ MEHR

Es zählte im Mittelalter zu den üblichen Methoden, Urkunden...

/ MEHR

Jugendliche erfahren am Beispiel historischer Fotografien die...

/ MEHR

Module


Anhand der Lernmodule können Kinder und Jugendliche die Aufgaben und Arbeitsweisen von Restaurierungswerkstätten selbst ausprobieren und erfahren. Dabei sind die Module so ausgelegt, dass sie an zeitliche und räumliche Möglichkeiten der Gruppe individuell angepasst werden können, etwa durch Kombination mehrerer Module in arbeitsteiligen Gruppen oder durch Auswahl einzelner Bausteine eines Moduls. Einige Module können mit Unterstützung durch Archivpersonal auch teilweise oder ganz außerhalb des Archivs durchgeführt werden.

Bislang liegen acht Module zu sechs Themenfeldern vor:

Schadensgeschichte & Schadensbehebung

Modul 1 – Archiveinsturz in Köln
Durch die exemplarische Beschäftigung mit einem Archivkarton geborgener Archivalien erfahren die Jugendlichen die Zusammenhänge zwischen der Bergungs- und Schadenserfassung, der Wiederherstellung des Ordnungszustands und der Restaurierung. /DETAILS MODUL 1

Modul 2 – Lebenslauf einer Akte
Am Beispiel einer geborgenen Personalakte aus dem eingestürzten Historischen Archiv der Stadt Köln werden Risiken und Schäden im „Leben einer Akte“ erkundet – von der Entstehung über ihre Bearbeitung und Nutzung im Archiv bis hin zum Einsturz, der Bergung und Restaurierung. /DETAILS MODUL 2

Modul 3 – Kahnakten
Bei diesen Akten handelt es sich um Archivalien, die in den letzten Kriegsmonaten 1945 bei einem Bombenangriff schwer beschädigt wurden. Am Beispiel dieser Quellen können Jugendliche erkunden, welche Gefahren Kulturgut drohen und wie stark geschädigtes Archivgut restauriert und somit für die Nachwelt gerettet werden kann. /DETAILS MODUL 3

Schadensbilder & Schadensbehebung

Modul 4 – Schäden herbeiführen & beheben
– Ein Experiment

Anhand eines fiktiven, zu einem selbst gewählten Thema gebildeten „Bestandes“ simulieren Jugendliche typische Schadensbilder, erkunden Möglichkeiten ihrer Vermeidung und Behebung und informieren sich per Internet in Fachdatenbanken über reale Schadensfälle. /DETAILS MODUL 4

Beschreibstoffe

Modul 5 – Herstellung & Erhaltung von Papier
Neben Pergament nimmt unter den Beschreibstoffen das Papier eine herausragende Stellung ein. Doch auch Papiere unterliegen Zerfallsprozessen, vergilben, werden spröde und zerbröseln. In diesem Modul lernen die Jugendlichen Verfahren der Papierherstellung, die Besonderheiten unterschiedlicher Papierformen sowie Maßnahmen der Papierkonservierung und –restaurierung kennen. /DETAILS MODUL 5

Schreibstoffe

Modul 6 – Tintenherstellung & Tintenfraß
In diesem Modul werden nach einem überlieferten Rezept historische Tinten hergestellt, im Rahmen einer Schreibwerkstatt mit Federn ausprobiert und der so genannte Tintenfraß als typisches Schadensbild mit seinen möglichen Behandlungsmethoden vorgestellt.  /DETAILS MODUL 6

Urkunden auf dem Prüfstand

Modul 7 – Restaurierung bewusst beschädigter Quellen
Es zählte im Mittelalter zu den üblichen Methoden, Urkunden durch Einschnitte oder durch Abschneiden von Siegeln ungültig zu machen. In diesem Modul lernen Jugendliche den Umgang mit solchen bewusst herbeigeführten, rechtlich aussagekräftigen „Beschädigungen“ kennen. Dabei werden auch unterschiedliche Überlieferungsformen einer Quelle (Originalurkunde, kopiale Überlieferung, Regest, Edition und Quellentext im Schulbuch) berücksichtigt.
/DETAILS MODUL 7

Virtuelle Restaurierung

Modul 8 – Bildbearbeitung
In diesem Modul geht es darum, wie historische Fotos digital bearbeitet werden können. In eigenen Praxisübungen werden die Jugendlichen dabei auch für den Stellenwert des Originalerhalts sowie die Abgrenzung von Restaurierung und Fälschung sensibilisiert. /DETAILS MODUL 8